Smartphone

Digitale Nachhaltigkeit

Auch wenn das kleine Hightech-Wunder namens Smartphone per se nicht unbedingt ein umweltfreundliches Gerät ist, so kann es doch zumindest bei der Umstellung auf einen nachhaltigeren Lebensstil helfen. Möglich machen das allerhand Applikationen, die uns im Alltag helfen, das Thema Nachhaltigkeit nicht aus den Augen zu verlieren. So gibt es zum Beispiel Apps, die den Tausch und Erwerb von gebrauchter Kleidung ermöglichen. Auch das Retten von Lebensmitteln ist per App möglich. Schließlich landet bei uns so einiges an Nahrung in der Tonne, was eigentlich zum Wegwerfen zu schade gewesen wäre. Wer sich beim Einkaufen genauer darüber informieren will, ob die Lieblingszahnpasta Mikroplastik enthält oder welche Inhaltsstoffe eigentlich in diesem angeblich so gesunden Softdrink sind, scannt fix einen Barcode und lässt sich per App aufklären. Auch Fahrgemeinschaften organisieren und Tickets digital vorzeigen statt ausdrucken sind Verwendungszwecke, die unseren Alltag ein kleines bisschen grüner machen können.

Übrigens: Viele alte Handys können als Spende an Hilfsorganisationen noch für große Freude sorgen. Und wer sein Handy angemessen entsorgt – etwa bei der „Mobile Box“ –, trägt zur Ressourcenschonung bei. Denn viele im Smartphone verwendeten Rohstoffe können bei richtigem Recycling wiederverwendet werden!

Aus Strom.Manufaktur
wird Energie.Manufaktur