Woher kommt unser Ökostrom?

Die Mischung macht’s: Ihr Energie.Manufaktur-Strommix

Erfahren Sie, aus welchen Quellen der Energie.Manufaktur-Strom stammt – mit der transparenten Stromkennzeichnung.
Das Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) verpflichtet alle Stromlieferanten in Deutschland, die Herkunft ihres Stroms mit der Stromkennzeichnung anzugeben. Dies ist eine grafische Darstellung, die den Strommix aus dem Vorjahr detailliert aufschlüsselt.

Stromkennzeichnung für unser Produkt Natürlich.Strom

Diagramm zur Zusammensetzung des Ökostroms der Energie.Manufaktur

Natürlich.Strom ist ein Produkt der Energie.Manufaktur.

Die Energie.Manufaktur ist eine eingetragene Marke der DREWAG Stadtwerke Dresden GmbH.

Unser Ökostrom Natürlich.Strom kommt zu 100% aus Wasserkraft. Als Kunde tragen Sie mit der EEG-Umlage zum Ausbau erneuerbarer Energien in Deutschland bei. Deshalb sind wir per Gesetz dazu verpflichtet, in der Stromkennzeichnung einen errechneten Anteil der vom EEG geförderten Mengen aufzuführen.

Im Vergleich:
Stromkennzeichnung DREWAG und bundesweite Verteilung

Diagramm Gesamt-Strommix DREWAG
Diagramm verbleibender Strommix DREWAG
Diagramm für Strommix Deutschland

Quelle: Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. (BDEW)

Legende für alle Diagramme

Die Stromkennzeichnung erfolgt gemäß § 42 Energiewirtschaftsgesetz auf Basis von Daten des Jahres 2018 für den gesamten Strom, den die DREWAG geliefert hat.
Stand: 01.11.2019

Fragen zur Stromkennzeichnung?

Unsere FAQ helfen Ihnen weiter, auch zu vielen weiteren Themen!

Welche Anlagen erzeugen unseren Ökostrom?

Unsere Energie entsteht in europäischen Wasserkraftwerken. Hier stellen wir sie vor:

×
Wasserkraftwerk in Eiriksdal
Produktion: 330 GWh/Jahr

Das Kraftwerk aus dem Jahre 2014 wurde unterirdisch errichtet und ersetzte zwei ältere Anlagen. Ein Regulierungsmagazin befindet sich in Høyangerfjellet, das Einlassmagazin in Høgsvatn – 694 m über dem Meeresspiegel.
Die Fallhöhe beträgt 568 m, die Gesamtleistung 80 MW.

Wasserkraftwerk in Hjälta
Produktion: 1.005 GWh/Jahr

Das Kraftwerk wurde 1952 eingeweiht und verfügt über eine Fallhöhe von 82 Metern. Es ist das niedrigste Kraftwerk im Fluss Fax vor der Mündung in den Fluss Ångerman. Seine Leistung beträgt 178 MW.

Wasserkraftwerk in Braunau-Simbach
Produktion: 550 GWh/Jahr

1954 fertiggestellt, ist das Laufwasserkraftwerk am unteren Inn heute nach ISO 14001 zertifiziert und orientiert sich an hohen Umweltstandards. Bis 2025 sichern hohe Investitionen weitere ökologische Strukturmaßnahmen, wie z.B. Fischwanderhilfen.

Aus Strom.Manufaktur
wird Energie.Manufaktur